Trainings

DO für Kids: ASKÖ Rollsportcenter Schmelz
29.06.2017 - 17:20-18:30 

Rennen

> Alle Termine

For Kids

 

5 mal Gold für den ÖISC Burgenland

 

Eigentlich fast langweilig aber schon sehr schön anzusehen wie die Brüder Ulreich (ÖISCB) die Rennen kontrolliert haben. Bis auf die 300m Rennen konnten sie jeweils Silber und Gold holen. Da konnte der sprintstarke Johannes Hahnekamp Silber holen und verwies Tristan auf Platz 3.

Beeindruckend jedoch auch die Leistungen der Nachwuchssportler des ÖISC.

Genia Mayerböck hat sich zum ersten Mal aufraffen können bei einer Österr. Meisterschaft teilzunehmen und wurde belohnt. 2 mal Silber und 1 mal Bronze. Nach ganz vorne fehlt nicht soo viel, außer: regelmäßiges Training!

Sidney Kunz hat uns echt überrascht da er als guter Sprinter bei den 300m Rennen eigentlich gute Chancen haben sollte und bei den 1000m eigentlich noch ein wenig speed fehlt. Alles kam aber anders weil er zwar auf der Kurzdistanz ein gutes Rennen lieferte aber für das „Stockerl" reichte es nicht. Beim 1000m Rennen allerdings war er bis zum Zielsprint in der Gruppe dabei und hat echten Kampfgeist bewiesen. Überraschend aber voll verdient: 3. Platz

Youssouf Keita hatte dieses Jahr kein leichtes Los da seine Gegner körperlich doch deutlich überlegen waren. Da in der AK 12/13 leider nur 3-4 Läufer am Start waren konnte er aber jeweils dritte Plätze erreichen.

Das Brüderpaar Peschke:

Erstmals war auch der wirklich gleichaltrige Bruder Markus am Start. Natürlich waren die Erwartungen nicht groß aber er hat als top- Lauftalent seine Kondition demonstriert und hat sich durchgebissen.

Der Zwillingsbruder Lukas aber war voll vorne dabei und konnte nun den Erfolg für hartes Training und Geduld ernten.

Vermtl. musste er bei dem Punkterennen einige Male sein Essen wieder runterschlucken aber er hat seinen burgenländischen Gegner bis zum Schluss gefordert, sodass er mit Zieldurchfahrt auch 6 Punkte hatte und so den 2. Platz erreichte!

Andreas Eisner konnte zwar über alle Distanzen immer die Silbermedaille erkämpfen, zum Ärgern ist es aber allemal, dass der Steirer Gerald Woisinger nicht zu knacken ist.

Zum Abschluss wurde der Andi aber dann einberufen gemeinsam mit den beiden Staatsmeistern die Staffel über 5000m zu fahren. Vermtl. eines der spannendsten Rennen des Wochenendes wo der Herr Eisner um sein Leben fuhr (So hat`s zumindest ausgesehen!)und sich mit den Tirolern packende Zweikämpfe lieferte.

Belohnung : 1. Platz und ein echt geiles Rennen!

Unsere deutsche Scheinasylantin Esther Brücker die Normalerweise nur bergauf mächtig stark ist, konnte auch auf der flachen Bahn unseren Verein würdig vertreten. Über alle Distanzen konnte sie in spannenden Rennen den 1. Platz erringen. Eine würdige österreichische Meisterin!

Eine echte Bereicherung der AK Damenrennen. Hoffentlich ist unser Uschi bald wieder fit weil dann könnten wir von den Spät-20erinnen in Zukunft noch einiges zu sehen bekommen.

Leider wurde unsere Bitte nicht erhört eine Starterlaubnis für das Kücken Chiara Widua zu bekommen. Da sie noch nicht lange genug in Österreich wohnt haben die Kampfrichter auf die Wettlaufordnung verwiesen. Schön war auch der Ton von Herrn Toni und Alois. Hätte man nicht gewusst, dass sie schon gefrühstückt hatten, wäre damit zu rechnen gewesen, dass sie einen in der Sekunde auffressen. Der Ton macht halt die Musik! Leider gab es auch zum Ende der Meisterschaften einige Verbalentgleisungen von Funktionären und speziellen Kampfrichtern.

Das leidige Thema mit Zeitnehmung und Organisation hat leider auch dazu beigetragen, dass die Renn-Tage einfach zu lange dauerten. Schleppend verlief nach jedem Rennen die Auswertung und bis man für den Drucker auch die passenden Treiber und auch Papier hatte verging auch einige Zeit.

Alles in allem natürlich ein tolles Wochenende weil:

Ein geiler Sport, tolle Sportler/innen mit lachenden Gesichtern und schönes Wetter. Aber drum herum gibt`s noch viel zu tun um das ganz ein wenig professioneller darzustellen.

 

Ergebnisse...

 

Danke an unsere Partner und Sponsoren für die Unterstützung

 
 
© 2017 ÖISC - Österreichischer Inline Skating Club